thumb

Die Schweizerische Post forciert ihr E-Health-Engagement und damit die hauseigene Plattform Vivates und kauft das Zürcher Health Care Research Institute (HCRI). Zum Kundenkreis des 2009 gegründeten Limmatstädter Unternehmens zählen Spitäler, Kliniken sowie Pflegeheime. Bereits Mitte Jahr konnte die Post die IT-Dienstleister Elca und Hint als Partner für Vivates an Bord holen.

HCRI ist auf datengestütztes Qualitätsmanagement für die Informationsverarbeitung im Gesundheitswesen ausgerichtet und beschäft derzeit 17 Mitarbeitende. Mit seiner Plattform Q1 stelle HRCI, das rund 400 Institutionen zum Kundenstamm zählen kann, eine "ideale Ergänzung" für Vivates dar, betont die Post in einer Aussendung dazu. Laut Post bleibe HCRI weiterhin als eigenständiges Unternehmen operativ tätig, über die Kaufsumme hält sich der Konzern bedeckt.



Der Online-Stellenmarkt für ICT Professionals