Schaffhausen: Digitalisierung in der Verwaltung

Die Digitalisierung stand beim eGovernment Day in Schaffhausen im Zentrum (Bild: Pixabay)
Die Digitalisierung stand beim eGovernment Day in Schaffhausen im Zentrum (Bild: Pixabay)

Der diesjährige Schaffhausener "eGovernment Day", der vor rund 120 Personen aus den Verwaltungen des Kantons und der Stadt Schaffhausen und weiterer Gemeinden sowie von Unternehmen in der Kammgarn über die Bühne ging, stand unter dem Motto "Digitalisierung in der Verwaltung". Die Veranstaltung habe aufgezeigt, dass sich die Bestrebungen von Bund, Kantonen und Lieferanten auszahlen und die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung vorankomme, wie die Organisatoren resümieren.

Nach der Vorstellung der übergeordneten Leitlinien der Kantone zur Digitalen Verwaltung erläuterte Kathrin Arioli, Staatsschreiberin des Kantons Zürich, bei diesem Anlass, welche Grundsätze in der "Strategie Digitale Verwaltung des Kantons Zürich" verankert sind. Danach zeigte Romeo Minini, Jurist und ausgewiesener Spezialist in IT-Recht, die juristischen Herausforderungen beim Aufbau eines umfassenden digitalen Serviceportfolios auf.

Auch der Kanton Schaffhausen treibt die Digitalisierung voran. Christoph Schärrer, Wirtschaftsförderer des Kantons, präsentierte den Weg zur digitalen Verwaltung und die sich bietenden Möglichkeiten, aber auch die Herausforderungen, die es zu meistern gelte. In einer abschliessenden Podiumsdiskussion nahmen dazu Vertreter der Exekutiven des Kantons, der Stadt und der Gemeinden Stellung.

Der "eGovernment Day Schaffhausen" wurde 2011 ins Leben gerufen. Hintergrund seien die verstärkten Bemühungen des Regierungsrates und des Stadtrates Schaffhausen im eGovernment-Bereich, heisst es. Die nächste Austragung folgt am 9. Dezember 2019.
www.egov.sh.ch