SAP bestätigt GIA den Status "als Partner Center of Expertise"

Bild: GIA-Geschäftsleitungsmitglied Martin Ryser bei einer Teambesprechung (Bild: zVg)
Bild: GIA-Geschäftsleitungsmitglied Martin Ryser bei einer Teambesprechung (Bild: zVg)

Der ERP- und Cloud-Riese SAP hat die in Oftringen domizilierte Schweizer IT-Dienstleisterin GIA Informatik als "Partner Center of Expertise" bestätigt. Das Zertifikat bescheinigt dem Inhaber, die Beratungs- und Supportservices für Anwenderunternehmen in Übereinstimmung mit den Vorgaben von SAP zu erbringen, was in diesem Geschäft zentral ist.

Die Re-Zertifizierung findet alle zwei Jahre nach klar definierten Regeln und Abläufen statt. Laut Martin Ryser, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Business Solutions GIA Informatik, musste GIA dazu eine vorgegebene Checkliste abarbeiten, Dokumentationen zu Prozessen und erfolgten Serviceleistungen als Nachweis vorlegen und anspruchsvolle technische Anforderungen erfüllen. Zum Abschluss habe GIA einen alle Details umfassenden Audit-Bericht mit den gesammelten Erkenntnissen und Empfehlungen der Auditoren mitsamt Bestätigung der bestandenen Prüfung erhalten. "Von der strategischen Relevanz her entspricht die Auszeichnung der ISO-Zertifizierung," sagt Ryser. Die Autorisierung dokumentier, dass GIA Informatik den Ansprüchen von SAP auch mit der neusten Software-Generation gerecht werde. Die Oftringer IT-Dienstleisterin deckt verschiedene Bereiche ab – von der SAP Hana Platform aus der private Cloud, über S/4Hana mit hybridem Cloud-Ansatz bis zu App-Entwicklungen inklusive Cloud-Integration. "Das PCoE-Zertifikat ist nicht einfach ein Label, sondern stellt ein Qualitätsmerkmal für sämtliche Anbieter von SAP-Produkten und Dienstleistungen dar," betont Ryser.