SAP arbeitet an Integration der Unternehmenszukäufe

SAP-Sitz in Walldorf (Bild: SAP)
SAP-Sitz in Walldorf (Bild: SAP)

Der deutsche ERP- und Cloud-Riese SAP mit Zentrale in Walldorf hat in den vergangenen Jahre viele Akquisitionen getätigt. Marco Lenck, Vorstandsvorsitzender der deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG), nimmt die derzeit in Orlando (Florida) stattfindende SAP-Anwenderkonferenz Sapphire (7.-9.5.), zu der mehr als 20.000 SAP-User angereist sind, zum Anlass, die Unternehmenszukäufe des grössten europäischen Software-Hauses einzuschätzen.

Lenck: "Ariba, Hybris, Concur, Fieldglass, Callidus und zuletzt Qualtrics: Die Akquisitionspolitik von SAP hat in den letzten Jahren zu einem massiven Bedarf geführt, Systeme und Stammdaten zusammenzuführen. Wir sehen, dass die von SAP zugekauften Lösungen noch gewisse Integrationsschwierigkeiten mit sich bringen. Dass die Integration der einzelnen Komponenten noch nicht zufriedenstellend ist, haben wir SAP gegenüber bereits kommuniziert. Aus unserer Sicht gibt es Anzeichen, dass SAP bereits an der weiteren Integration arbeitet und, wie auf der Sapphire angekündigt, im Bereich des Kundenmanagements mit der Customer Data Cloud eine erste Lösung anbietet." Die SAP-Anwenderunternehmen dürfen also aufatmen und darauf hoffen, die weitere Integration der Zukäufe vorantreibt.