Proffix unterzeichnet Partnerschaft mit Inware

Symbolbild: Proffix
Symbolbild: Proffix

Nachdem die auf Business Software für KMUs spezialisierte Schweizer Anbieterin Proffix mit Sitz in Vilters-Wangs die Weiterentwicklung des eigenen Webshops eingestellt hat, hat das Unternehmen nun eine Partnerschaft mit der auf E-Commerce fokussierten Inware unterzeichnet. Zusammen haben die beiden Firmen laut Mitteilung ein Standardpaket entwickelt, mit dem Webshops schnell und einfach eingerichtet und in Proffix integriert werden könnten.

Laut den Angaben mischt Inware seit 2002 auf dem Markt für E-Commerce mit und hat mittlerweile über 500 E-Commerce-Projekte realisiert. Für Inware hätten zwei entscheidende Kriterien gesprochen, so Proffix: Zum einen verfügten die Spezialisten über das Know-how, um die Webshops einfach an Proffix anzubinden. Andererseits habe man mit Inware einen Partner gefunden, der die ganze Bandbreite von einfachen Webshops bis zu komplexen E-Commerce-Lösungen abdecken könne.

Webshops, die künftig von Inware realisiert und für Proffix konfiguriert sind, sollen künftig daher Preferred Webshop heissen. Möglich werde die Integration in die KMU-Business-Software durch die Proffix Rest API Schnittstelle. Diese erlaube es, webbasierte Daten und Drittösungen an Proffix anzubinden und so Geschäftsprozesse zu digitalisieren.

Das Standardpaket (Einsteigershop) ist den Infos gemäss ab CHF 1500.00 zuzüglich CHF 29.00 für das monatliche Hosting erhältlich. Die Kosten der Rest API Schnittstelle und allfällige Einrichtungs- und Projektarbeiten werden nach Aufwand durch den Proffix-Partner verrechnet.