Oracle eröffnet Cloud-Rechenzentrum in Zürich

Oracle-Zentrale in Redwood City (Bild: Wikipedia/ Tim Dobbelaere/ CC)
Oracle-Zentrale in Redwood City (Bild: Wikipedia/ Tim Dobbelaere/ CC)

Oracle eröffnet noch im August dieses Jahres ein neues Cloud-Rechenzentrum in Zürich. Anwenderunternehmen und Organisationen wie das Cern, Chopard, Expersoft Systems, Orange Business Services, SGS, ode Die Schweizerische Post sowie auch Geschäftspartner wie Accenture, Arrow und Trivadis könnten damit lokal auf die Oracle Cloud-Infrastruktur zurückgreifen, heisst es in einer Aussendung dazu.

Die Eröffnung des helvetischen Data Centers sei Teil eines globalen Plans, welcher vorsehe, Oracle-Kunden und Partnern bis Ende des Jahres insgesamt 19 neue Cloud-Rechenzenten der zweiten Generation in verschiedenen Regionen der Welt, darunter Australien, Brasilien und Indien, zur Verfügung zu stellen, wird in der Mitteilung betont.

"Oracle unterstützt viele schweizerische Unternehmen bei der Verwaltung ihrer unternehmenskritischen Geschäftsdaten. Viele planen, zunehmend Workloads in die Cloud zu verlagern, was zu einer grösseren Nachfrage nach der Oracle Cloud Infrastructure und Oracle Autonomous Database führt," kommentiert Hanspeter Kipfer, Country Leader Oracle Schweiz. "Der Standort Zürich wird es unseren Kunden erlauben, die Vorteile der Cloud mit konsistenten, leistungsstarken Service Levels zu transparenten Preisen zu nutzen."

Oracles Cloud-Infrastruktur der zweiten Generation biete Anwenderunternehmen Technologien wie etwa KI-basierte Anwendungen, höhere Sicherheit dank integriertem Machine Learning, automatisierte Datenanalysen sowie die Oracle Autonomous Database, welche eigenständig Daten verschlüssele, Backups erstelle, laufend Datenbankoptimierungen und Aktualisierungen sowie Sicherheitspatches bei erkannten Bedrohungen durchführe, so Oracle in der Aussendung.