Neue Job-App hilft Angestellten mit Handicap

App 'Task Analysis Lite' hilft Nutzern in ihrem Job (Foto: clemson.edu)
App 'Task Analysis Lite' hilft Nutzern in ihrem Job (Foto: clemson.edu)

Die App "Task Analysis Lite" unterstützt Menschen mit geistiger Behinderung im Arbeitsalltag. Die Anwendung wurde von Forschern der Clemson University entwickelt. Das Design ist simpel: Eltern, Vorgesetzte oder Lehrende können Arbeitsanweisungen mit Bildern sowie Erinnerungshilfen eingeben. Obwohl dies gewisse Mühe vonseiten des Arbeitgebers erfordert, zeigen erste Ergebnisse, dass sich die App lohnt.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass gehandicapte Menschen mithilfe dieser App effizienter arbeiten. Die Studienteilnehmer hatten einen IQ zwischen 40 und 54. Diese wurden dazu aufgefordert Scanner, Shredder und Kopierer zu nutzen. Von einer geistigen Behinderung spricht man üblicherweise, wenn der IQ unter 70 liegt. "Das Problem an geistigen Behinderungen ist, dass Betroffene üblicherweise nicht um Hilfe bitten, wenn sie etwas vergessen", erklärt Joe Ryan von der Clemson University. In einer derartigen Situation wäre das Smartphone besser geeignet als ein Vorgesetzter, um Unklarheiten zu beseitigen, da diese eher verheimlicht werden.

Joe Ryan ist Gründer und Executive Director des Studiengangs Clemson Life, der speziell für Studierende mit geistiger Behinderung entwickelt worden ist. Der Studiengang hat Partnerschaften mit über 30 Job-Webseiten. In etwa 96 Prozent der Absolventen von Clemson Life haben eine Beschäftigung. Hauptziel der Anwendung ist es, den Nutzern dabei zu helfen, fokussiert zu bleiben und Arbeitsabläufe im Gedächtnis zu behalten.
http://clemson.edu

Stellenmarkt für Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologien ICT