Übernimmt Verafin: Nasdaq (Bild: Meric Dagli auf Unsplash.com)

Der US-Börsenbetreiber Nasdaq übernimmt die auf die Bekämpfung von Finanzbetrug spezialisierte Softwarefirma Verafin. Die Nasdaq legt 2,75 Milliarden Dollar in bar für das im Jahr 2003 gegründete kanadische Unternehmen auf den Tisch, wie der Betreiber der gleichnamigen US-Technologiebörse mitteilte. Verafin zählt nach eigenen Angaben mehr als 2.000 Finanzinstitute in Nordamerika zu seinen Kunden.

Sie nutzen die Cloud-Software des Unternehmens, um Geldwäsche und Finanzbetrug zu entdecken, zu untersuchen und zu melden. Verafin sei in den vergangenen drei Jahren um jährlich 30 Prozent gewachsen und erwarte für 2021 einen Umsatz von mehr als 140 Mio. Dollar.