Mitel Schweiz mit neuem Managing Director

Der neue Mitel-Schweiz-Chef: Manuel Ferre Hernandez (Bild: zVg)
Der neue Mitel-Schweiz-Chef: Manuel Ferre Hernandez (Bild: zVg)

Die auf Unternehmenskommunikation fokussierte Mitel mit helvetischer Zentrale in Solothurn hat mit Manuel Ferre Hernandez einen neuen Managing Director für die Schweiz erhalten. Der Branchenkenner wurde im vergangenen Jahr Geschäftsführer von Mitel Deutschland und leitet ab sofort die Geschäfte des Unternehmens in beiden Märkten. Hernandez folgt hierzulande Ulrich Blatter nach, der nach 39 Jahren Unternehmensführung in den Ruhestand gehe.

Hernandez werde sich in seiner neuen Position auf die Erhaltung und den Ausbau der Marktführerschaft von Mitel in der Schweiz (1) konzentrieren, teilt das Unternehmen via Aussendung mit. Seine Aufgabe sei es, die global definierte Go-to-Market-Strategie des Unternehmens in der Schweiz umzusetzen und damit weiteres Wachstum zu forcieren.

Der neue Mitel-Schweiz-Chef blickt auf eine über zwanzigjährige erfolgreiche Karriere in der ICT-Branche zurück. Nach dem Berufseinstieg im Bereich Elektrotechnik wechselte er in den Vertrieb – zunächst bei Avaya, anschliessend bei Detewe Communications. Im Jahr 2014 wechselte er als Sales Director zu Mitel. Seit Mitte 2018 steht der Deutsch-Spanier als Geschäftsführer an der Spitze des Unternehmens in Deutschland.

In seiner erweiterten Funktion berichtet Manuel Ferre Hernandez weiterhin an Jeremy Butt, Senior Vice President International bei Mitel.

Mitel Schweiz werde in Kürze auch auf Roadshow gehen, um Neuheiten wie etwa die kürzlich angekündigte Mivoice Office Mobile Application den Partnern zu präsentieren und die Vision des Unternehmens für den Schweizer Markt vorzustellen. Darüber hinaus seien weitere Aktivitäten für den Schweizer Markt in Planung.