Kanton Zug steigt bei Lohnsoftware auf Abacus um

Kanton Zug: Blick auf Rotkreuz, Cham und Zugersee (Bild: Wikipedia/ Leandros/ CC)
Kanton Zug: Blick auf Rotkreuz, Cham und Zugersee (Bild: Wikipedia/ Leandros/ CC)

Im innerschweizerischen Kanton Zug werden ab 2021 die Saläre der über 20'000 Mitarbeitenden aus der kantonalen Verwaltung und elf Einwohnergemeinden mit Hilfe der Lohnsoftware von Abacus Research bearbeitet. Mit der Implementierung wurde der Abacus-Vertriebs- und Entwicklungspartner Lehmann+Partner Informatik aus Luzern beauftragt.

Dem Entscheid für die Abacus-Lösung vorangegangen war eine öffentliche Ausschreibung zur Einführung eines neuen Lohnsystems (Projekt Elos) und die Evaluation von vier eingegangenen Offerten durch ein Evaluationsteam aus Vertretern des Kantons und der Gemeinden. Vom Regierungsrat den Zuschlag erhielt in der Folge der Luzerner Abacus-Vertriebs- und Entwicklungspartner Lehmann+Partner Informatik. Die Firma hat den Auftrag erhalten, das Abacus-Lohnsystem beim Kanton sowie den elf Einwohnergemeinden einzuführen. Das Volumen des Auftrags beläuft sich gemäss Mitteilung auf fast 2,4 Millionen Schweizer Franken. Die Software decke im Kanton Zug künftig alle Prozesse und Geschäftsfälle im Bereich der Lohnverarbeitung ab. Sie ergänze dabei die bereits im Kanton und in vier Gemeinden genutzte Abacus Business-Software für den Bereich Human Resources und garantiere somit eine nahtlose Integration. Aus dieser Konstellation würden sich wertvolle Synergien ergeben, da Daten zentral verwaltet würden und ohne Schnittstellen direkt für Lohn, HRProzesse, das HR-Portal und applikationsübergreifende Verarbeitungen zur Verfügung stünden, ist man beim Kanton überzeugt.

Bereits seien mit dem HR-Portal Employee-Self-Service-Funktionen installiert worden, die das Einsehen von persönlichen Daten durch Mitarbeitende und Vorgesetzte ermöglichten. Zudem könnten Lohnabrechnungen und Lohnausweise im digitalen Mitarbeiterdossier abgerufen werden.

Mittlerweile ist die Abacus-Lohnsoftware in 432 Schweizer Gemeinden, Städten und in fünf Kantonsverwaltungen im Einsatz. Abacus Research hat laut den Angaben in den letzten zwei Jahren zusammen mit Lehmann+Partner Informatik eine HR Business-Software mit HR-Portal und HR-Prozessen der neuesten Generation realisiert. Die nun vorliegende Version punkte mit den hinzugekommenen HR-Prozessen wie Rekrutierung, Mitarbeiterqualifikation, Knowledge-Management und HR-Portal in Kombination mit einer entsprechenden Personaldatenverwaltung, verspricht Abacus.