Japan Display streicht 1.200 Stellen

Logo: Japan Display
Logo: Japan Display

Der einst weltgrösste Hersteller von Handybildschirmen, Japan Display, baut erneut zahlreiche Mitarbeiter ab. Wie das Unternehmen in Tokio ankündigte, fallen in Japan 1.200 Arbeitsplätze und "einige Dutzend" weitere im Ausland weg – insgesamt etwa ein Viertel des Personals. Bereits 2017 hatte Japan Display sich eine Schrumpfkur verordnet und mitgeteilt, 3.700 Mitarbeiter müssten das Unternehmen verlassen.

Als Grund für die neuen Stellenstreichungen nannte der Konzern nun unter anderem die wachsende Konkurrenz aus China sowie die Auswirkungen des US-chinesischen Handelskonflikts. Zudem war der weltweite Smartphone-Markt zuletzt rückläufig: Im ersten Quartal gab es nach Daten des Marktforschungsunternehmens Gartner bei den Verkaufszahlen einen Rückgang im Vorjahresvergleich um 2,7 Prozent.