Vor der grössten Übernahme der Firmengeschichte: Oracle (Bild:Oracle)

Der US-Softwareriese Oracle steht vor der grössten Übernahme seiner Firmengeschichte. Für 28,3 Milliarden Dollar kauft der US-Softwarespezialist den IT-Gesundheitsversorger Cerner, wie Oracle mitteilte. Mit der Akquisition baut Oracle seine Präsenz im Gesundheitssektor aus und sichert sich Zugriff auf Unmengen an medizinischen Daten, um seine von Künstlicher Intelligenz gestützten Cloud-Angebote zu verbessern.

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie stehen IT-Spezialisten im Gesundheitsbereich hoch im Kurs. Cerner-Aktionäre erhalten je Aktie 95 Dollar in bar, wie Oracle mitteilte. Das entspreche einem Aufschlag von 5,8 Prozent auf den Schlusskurs am Freitag. Die Transaktion solle im Laufe des nächsten Jahres abgeschlossen werden. Cerner bietet Software und Hardware sowie Dienstleistungen und Geräte an, mit denen Arztpraxen, Krankenhäuser und Labore ausgestattet werden. Der deutsche Medizinsoftwareanbieter Compugroup hatte Anfang 2020 Teile des Cerner-Geschäfts in Deutschland und Spanien erworben.

Oracle holt durch die Übernahme im wichtigen Cloud-Segment deutlich auf und rückt näher an Wettbewerber wie Amazon, Microsoft und Salesforce heran. Oracle ist spät in das Geschäft mit der Auslagerung von Software und Datenbanken in die Cloud eingestiegen.



Der Online-Stellenmarkt für ICT Professionals