IT-Funktionen auf Abruf aus der Multi Cloud

IT on Demand aus der Multi Cloud (Bild: iStock/Jo Rick)
IT on Demand aus der Multi Cloud (Bild: iStock/Jo Rick)

In der Unternehmens-IT wird heute nicht mehr nur von Hybrid Cloud (also der Mischung aus einer Private und einer Public Cloud) gesprochen, sondern von Multi Cloud. Dieses Konzept beinhaltet viele verschiedene Clouds beider Typen. Dadurch ergeben sich ganz neue Möglichkeiten für Nutzer, aber auch mehr Aufwand für die IT-Abteilung.

Gastbeitrag von Steve Mayer, Country Manager Schweiz von Citrix

Mittlerweile nutzen die meisten Unternehmen Clouds auf die eine oder andere Art, allerdings mit verschiedensten Ressourcen. Dies macht die Nutzung und Verwaltung der Online-Speicher für IT-Organisationen komplex. Sie müssen sich nicht nur ein klares Bild von allen im gesamten Unternehmen genutzten Cloud-Services machen, sondern auch eine Cloud-Strategie entwickeln, um tatsächliche Geschäfts- und Serviceverbesserungen zu erzielen. Um einen klaren Überblick über das Geschehen in diesen komplexen Multi-Cloud-Umgebungen zu erhalten, sollten sich Unternehmen auf die folgenden Aspekte konzentrieren:

Cloud-Abstraktion und -Orchestrierung
Cloud-Management-Anbieter haben verschiedene Lösungen auf den Markt gebracht, die Unternehmen bessere Kontrolle über Multi-Cloud-Umgebungen geben sollen. Der eine Ansatz dabei ist die Abstrahierung von Ressourcen, etwa durch Containerisierung in Kombination mit Container-Management-Lösungen. Dieser Ansatz ermöglicht eine Aggregation von Cloud-Ressourcen in Kombination mit einem einheitlichen Management. Ein konkurrierendes Konzept ist die Cloud-Orchestrierung: Anstatt zu versuchen, Ressourcen für ein stringentes Ressourcen-Management zu vereinheitlichen, versucht die Orchestrierung, verschiedene Ressourcen-Management-Mechanismen zu automatisierten und in Cloud-übergreifenden Workflows zu bündeln. Zukunftsorientierte IT-Unternehmen nutzen in den meisten Fällen einen Mix aus beiden Konzepten.

SD-WAN
Die Verteilung der IT-Ressourcen von Unternehmen auf mehrere Clouds und verschiedene On-Premise-Standorte stellt auch das Netzwerkmanagement vor neue Herausforderungen. Das IT-Team muss die leistungsstarke Konnektivität zwischen mehreren Ressourcenpools sowie zwischen Ressourcen und den Endnutzern in Unternehmen sicherstellen. Hier setzt das softwaredefinierte Wide Area Network (SD-WAN) an: Wie das softwaredefinierte Netzwerk (SDN) in einem modernen Rechenzentrum entkoppelt es die Abwicklung des Netzwerkverkehrs von der Hardware-Basis. Dies ermöglicht den flexiblen Einsatz der WAN-Verkehrsoptimierung in lokalen, virtuellen und Cloud-Umgebungen. Einmal im Multi-Cloud-Netzwerk eingesetzt, kann die SD-WAN-Technologie den Netzwerkverkehr zwischen verschiedenen Clouds dynamisch optimieren und bietet so die höchstmögliche Leistung – selbst wenn Ressourcenpools und Konnektivitätsanforderungen dynamisch variieren, wie es in Multi-Cloud-Umgebungen üblich ist.

Digital Workspaces
Multi-Cloud-Umgebungen können auch für Endanwender neue Probleme mit sich bringen, wenn sich das IT-Team nicht ausreichend auf die Bedürfnisse der Endanwender konzentriert. Mitarbeiter müssen sich in mehrere Cloud Services einloggen und je komplexer eine Aufgabe ist, desto grösser ist die Bandbreite der genutzten Services. Dies bedeutet, dass Multi Cloud zu Reibungsverlusten in den Workflows der Endanwender führen könnte, insbesondere bei hoch qualifizierten Mitarbeitern, deren Produktivität entscheidend ist. In dieser Situation kann die Produktivität durch intelligente Workspaces aufrechterhalten oder sogar gesteigert werden. Alle Ressourcen, die Mitarbeiter benötigen, sind in einer sicheren, leicht zugänglichen und benutzerfreundlichen Oberfläche gebündelt. Diese können vor Ort ausgeführt, in einer IaaS-Umgebung gehostet oder über ein Desktop-as-a-Service-Modell genutzt werden. Dieser Ansatz ermöglicht eine moderne, geräteübergreifende Nutzererfahrung – unabhängig vom Betriebssystem. Gleichzeitig ermöglicht ein solcher Digital Workspace die zentrale, Cloud-basierte Verwaltung, eine Leistungs- und Sicherheitsüberwachung, die durch Machine Learning unterstützt wird, sowie ein hohes Mass an Informationssicherheit. Selbst bei einem Geräteausfall sind alle Unternehmensdaten im eigenen Rechenzentrum oder in der Private Cloud sicher.

Fazit

Die heutigen Multi-Cloud-Umgebungen ermöglichen die effiziente, ortsunabhängige On-Demand-Nutzung von IT-Ressourcen. Das hat viele Geschäftsprozesse beschleunigt und sogar zu neuen Innovationen geführt. Unternehmen sind in der Lage, genau die IT-Funktionen auf Abruf zu beziehen, die im Moment am sinnvollsten sind. Auch kleinere Unternehmen können so Funktionalitäten bereitstellen, die für sie als On-Premise-Lösung zu teuer gewesen wären. Die Vielzahl der neuen Möglichkeiten macht die Verwaltung der IT zwar komplexer, doch dafür bietet der Markt verschiedene Lösungen, die Abhilfe schaffen. Mit Cloud-Ressourcen-Management und -Orchestrierung, SD-WAN sowie digitalen Arbeitsbereichen können IT-Organisationen leistungsstarke Lösungen nutzen, um die Herausforderungen der Multi-Cloud-Welt auf Rechen-, Netzwerk- und Endbenutzerebene zu bewältigen. So optimieren Unternehmen nicht nur ihre Cloud-Nutzung, sondern steigern auch die Produktivität ihrer Mitarbeiter.

Gastautor Steve Mayer, Country Manager Schweiz von Citrix (Bild: zVg)
Gastautor Steve Mayer, Country Manager Schweiz von Citrix (Bild: zVg)