IPhone-Anwender können Drosselung nun abschalten

thumb
IPhone-Anwender können Drosselung nun abschalten

Laut IT-Riese Apple können iPhone-Nutzer die umstrittene Drosselung der Leistung ihrer Geräte bei abgenutzten Batterien künftig abschalten. Allerdings empfehle man dies nicht, da dies zu plötzlichen Neustarts der Geräte führen könne, schränkte Konzernchef Tim Cook in einem Interview des US-Senders ABC ein.

Apple sei bei der Einführung der Funktion vor rund einem Jahr darauf fokussiert gewesen, die reibungslose Nutzung der Geräte auch mit geschwächten Batterien zu ermöglichen. Aber "wenn Sie es nicht möchten, können Sie es abschalten," so Cook in besagtem Interview. Bislang hatte Apple lediglich angekündigt, dass in einer nächsten Version des iPhone-Betriebssystems mehr Informationen über den Zustand des Akkus zu sehen sein würden. Zudem kappte der Konzern für dieses Jahr den Preis für den Austausch der iPhone-Batterien - in Europa von 89 auf 29 Euro.

Apple war in die Kritik geraten, da der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino die Verbraucher über Monate im Unklaren darüber liess, dass die Leistung von iPhones mit abgenutzten Batterien unter Umständen gedrosselt wurde, um eine plötzliche Abschaltung unter voller Auslastung zu vermeiden.