Infineon übernimmt US-Speicherhersteller Cypress

Infineon verstärkt sich durch US-Zukauf (Bild: Infineon)
Infineon verstärkt sich durch US-Zukauf (Bild: Infineon)

Die deutsche Chipherstellerin Infineon mit Zentrale in Neubiberg will den US-Speicherhersteller Cypress Semiconductor kaufen. Infineon legt dafür 23,85 Dollar je Aktie in bar respektive umgerechnet über 10 Milliarden Schweizer Franken auf den Tisch. Ein entsprechender Vertrag mit dem US-Unternehmen sei bereits unterzeichnet worden, teilt das Unternehmen mit.

Mit dem Zukauf wolle Infineon seine Ausrichtung auf strukturelle Wachstumstreiber stärken und sein Anwendungsspektrum erweitern, betont der deutsche Hightech-Konzern. Aufgrund zu erwartender Grösseneffekte entstünden bis 2022 jährliche Kostensynergien in Höhe von 180 Millionen Euro. Es würden zusätzliche Chiplösungen ermöglicht, die langfristig auch den Umsatz steigern würden.