Immer mehr iPhone-X-Anwender kehren Apple den Rücken

Viele iPhone-X-Anwender kehren Apple den Rücken (Bild: Pixabay/ BiljaST)
Viele iPhone-X-Anwender kehren Apple den Rücken (Bild: Pixabay/ BiljaST)

Der iPhone-Erfinderin Apple laufen immer mehr angestammte Fans davon. Die Absatzzahlen des IT-Riesen aus Cupertino im Silicon Valley gehen deutlich stärker zurück als beim restlichen Smartphone-Markt. Die hohen Preise und mangelnde Innovationen sind die Hauptgründe dafür, dass die Käufer ihre Geräte immer länger behalten oder zu anderen Marken wechseln.

Selbst im Heimmarkt geht die Loyalität von Apple-Kunden spürbar zurück, wie aktuelle Zahlen von Bankmycell belegen. Gemäss einem CNet-Bericht, der sich auf diese Zahlen abstützt, haben in den vergangenen Monaten 26 Prozent aller, die ein iPhone X eingetauscht haben, auf ein Gerät eines Konkurrenten gewechselt – also eines mit Android. Und zwar vor allem zu einem bestimmten Hersteller: 18 Prozent haben sich danach ein Samsung-Gerät zugelegt. Zum Vergleich: Von allen ehemaligen Galaxy S9-Besitzern sind nur 7,7 Prozent in Richtung iPhone abgewandert.

Das von Tim Cook geführte Unternhemen hatte noch die so schlechte Loyalitätswerte, meinen die Analysten der Preisvergleichsplattform Bankmycell. Den Höchstwert hatte der iPhone-Hersteller demnach 2017 mit 92 Prozent erreicht. Das Unternehmen ermittelt diese Daten seit 2011. Grundlage der aktuellen Untersuchung sind 38.000 Personen, die in den vergangenen Monaten bei Bankmycell ihr Gerät gegen ein neueres eingetauscht haben.

Auch andere Studien zeugen davon, dass der iPhones-Absatz auf Schrumpfkurs ist. Gemäss Kantar kommt das iPhone in den USA aktuell auf einen Marktanteil von 36 Prozent – das ist ein Minus von 2,4 Prozentpunkten im Jahresvergleich. Dies in einem generell schrumpfenden Markt, gehen doch die Marktforscher von Gartner davon aus, dass die weltweiten Smartphone-Verkäufe dieses Jahr um 3,8 Prozent zurückgehen werden.