thumb

Im heiss umkämpften Markt der Cloud-Dienste hat sich der US-Konzern IBM für eine neuartige Strategie entschieden: Weil viele europäische Kunden sich Sorgen um die Sicherheit ihrer Daten machen, hat IBM sein deutsches Cloud-Zentrum in Frankfurt für Zugriffe aus Übersee abgeriegelt. Ausgenommen sind demnach lediglich die Mitarbeiter der Kundenfirmen selbst.

Damit reagiert IBM unter anderem auf Befürchtungen in der europäischen Kundschaft, US-Geheimdienste könnten sich Zugriff auf sensible Kundendaten und Betriebsgeheimnisse verschaffen. Auch die US-Regierung fordert aktuell von Microsoft vor Gericht die Herausgabe von persönlichen Daten eines Kunden in Europa. Das anstehende Urteil des Obersten Gerichtshofs der USA, das für Sommer erwartet wird, bereitet Unternehmen, Verbänden und der Politik in Europa zunehmend Sorgen.