Logo: HP

Beim PC- und Drucker-Hersteller HP Inc. mit Zentrale im kalifornischen Palo Alto ist das jüngste Geschäftsquartal besser gelaufen als erwartet. In den drei Monaten bis Ende Oktober stieg der Umsatz im Jahresvergleich um rund zehn Prozent auf 15,37 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen mitteilte. Der Überschuss wurde von 660 Millionen auf 1,45 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt.

HP Inc, das seit 2015 das Hardware-Geschäft des Tech-Urgesteins Hewlett-Packard weiterführt, profitierte von einem Aufschwung am PC-Markt, wo die Nachfrage nach langer Durststrecke wieder deutlich stärker ist. Auch die Drucker-Sparte steigerte die Erlöse kräftig. Die Quartalszahlen lagen insgesamt über den Erwartungen der Analysten. Die Aktie stieg nachbörslich zunächst um gut ein Prozent. Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr nahm der Umsatz um zwölf Prozent auf 58,5 Milliarden Dollar zu. Der Nettogewinn betrug 5,3 Milliarden Dollar, im Vorjahr hatte HP Inc. 2,5 Milliarden Dollar verdient.



Der Online-Stellenmarkt für ICT Professionals