Hitachi-Zentrale in Tokio (Bild: Nippon Life Insurance/ CC BY SA 3.0)

Der japanische Mischkonzern Hitachi mit Hauptsitz in Tokio schnappt sich das US-amerikanische Softwarehaus GlobalLogic und legt dafür insgesamt 9,6 Milliarden Dollar (9,04 Milliarden Schweizer Franken) auf den Tisch, wie das Unternehmen verlauten lässt. Hitachi wolle mit dem Zukauf sein Geschäft mit Informationstechnologien in ausländischen Märkten erweitern, heisst es.

Der japanische Riese, der insgesamt 335'000 Leute beschäftigt, ist in erster Linie auf Geschäftsfelder im IT- und Infrakstrukturbereich fokussiert. So übernahm Hitachi bereits im vergangenen Jahr auch die Mehrheit des Stromnetzgeschäfts des Schweizer Konzerns ABB.



Der Online-Stellenmarkt für ICT Professionals