Helvetia führt IT-Gesamtlösung von Adcubum ein

Die Helvetia setzt auf Adcubum (Bild: zVg)
Die Helvetia setzt auf Adcubum (Bild: zVg)

Im Rahmen der Digitalisierung ihres gesamten Nicht-Leben-Bereichs hat sich die international tätige Schweizer Versicherungsgruppe Helvetia für die Einführung der Standardsoftware Adcubum Syrius entschieden. Bei der Ausschreibung des IT-Grossprojekts habe sich Adcubum mit Hauptsitz in St. Gallen gegen starke internationale Konkurrenz durchsetzen können, heisst es.

"Mit der Einführung einer gemeinsamen Plattform für das komplette Nicht-Leben-Geschäft gewinnen wir deutlich an Flexibilität in der Produkt- und Prozessgestaltung. Das ist im Zeitalter der Digitalisierung des Versicherungsgeschäfts eine Grundvoraussetzung, um unsere Kunden auch in Zukunft passgenau versichern zu können", lässt sich Adrian Kollegger, Leiter Nicht-Leben Schweiz Helvetia Versicherung, in einer Presseaussendung zitieren. "Dass wir mit Adcubum für dieses anspruchsvolle IT-Projekt zudem einen Partner aus unserer kulturellen und räumlichen Nähe gefunden haben, rundet die Entscheidung ab," so Kollegger weiter.

Laut Adcubum-Verwaltungsratspräsident und CEO a.i. Urs Fischer sei dieses Projekt auch eine strategische Partnerschaft zwischen Adcubum und Helvetia mit dem Ziel, die IT-Lösung nach erfolgreicher Einführung in der Schweiz auch in weiteren Ländern auszurollen. In den Bereichen UVG- und KTG-Versicherung soll Adcubum Syrius im Verlaufe des nächsten Jahres bei Helvetia in Betrieb genommen werden.

Stellenmarkt für Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologien ICT