thumb

Der US-Internetgigant Google hat sich das israelische Cloud-Migrations-Startup Velostrata einverleibt. Das Unternehmen ist auf Lösungen für die Migration von On-Premises Datenzentren in die Cloud ausgerichtet. Dabei hat das Startup einen Weg über eine Hybrid-Cloud-Lösung entwickelt, Speicher- und Computing-Ressourcen voneinander zu trennen und für die Lieferung auf Cloud-basierten virtuellen Maschinen vorzubereiten.

Velostrata ist im Jahr 2014 von Issy Ben-Shaul (CEO) und Ady Degany (Chief Product Officer) in Israel gegründet worden. Die beiden sind keine Unbekannten in der Tech-Szene. Shaul war bereits Mitgründer des WAN-Optimization Spezialisten Actona, der in 2004 von Cisco übernommen wurde, sowie auch der Desktop Virtualization Company Wanova, die in 2012 von VMware gekauft wurde. Zu den Investoren von Velostrata zählt unter anderem auch der Investmentarm des US-Chip-Herstellers Intel, Intel Capital. Über den Kaufpreis haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

“Das bedeutet, dass man leicht und schnell Workloads wie grosse Datenbanken, Unternehmens-Applikationen, DevOps und große Batch Processing, die auf virtuellen Maschinen laufen, schnell und einfach auf oder von einer Cloud migrieren kann“, erklärte Eyal Manor, Vice President Engineering bei Google Cloud.