Fujitsu erweitert Storage-Portfolio um Commvault Hyperscale Appliances

Commvault Hyperscale Appliance der HS-Serie (Bild: zVg)
Commvault Hyperscale Appliance der HS-Serie (Bild: zVg)

Mit den Commvault Hyperscale Appliances baut der japanische Elektronikriese Fujitsu sein Storage-Portfolio aus. Die Backup-Lösungen, die sich gemäss Mitteilungen auf die individuellen Bedürfnisse und Budgets des Anwenders zuschneiden lassen, basieren auf Scale-out-Architekturen, deren Herzstück die Primergy Server von Fujitsu bilden.

Durch die hohe Skalierbarkeit sollen die Anwendungen vor allem für mittelgrosse bis grosse Umgebungen prädestiniert sein. Managed Service Providers könnten zudem von erhöhter Agilität beim Schutz grosser Datenvolumina profitieren, verspricht Fujitsu.

Commvault Hyperscale Appliances sind den Angaben zufolge komplett in die Hardware von Fujitsu integriert. Damit verringere sich die Komplexität bei der Implementierung einer Ende-zu-Ende-Datenschutz- und Management-Lösung entscheidend. Die vorgetesteten, integrierten Anwendungen sollen mehr als 200 Technologie-Plattformen abdecken – von Betriebssystemen über Anwendungen, Storage Arrays und Hypervisoren bis hin zu Public Clouds. Auch seien anwendungsorientierte Backups, der Support für die führenden Datenbanken sowie ein hoher Automatisierungsgrad feste Bestandteile der Lösung. Über ein modernes Abo-Verfahren könnten die Nutzer problemlos Computing-, Storage- und Softwarelizenzen hinzufügen. Die Lösung verwalte Online-Backups über hybride IT-Umgebungen hinweg und unterstütze alle wesentlichen Cloud Storage-Plattformen, heisst es.

Die Commvault-Anwendungen sind auch kompatibel mit den kürzlich vorgestellten Fujitsu Eternus CS200c Integrated Appliances. Damit könnten Nutzer ihre Hardware ganz nach Bedarfslage aufrüsten und bestehende Lizenzen in ein neues System überführen, so der Hersteller. Das Zusammenspiel von Commvault Hyperscale Appliances, Lizensierungs-Abos und den Fujitsu Eternus CS200c Appliances mit kontinuierlicher Lizensierung biete den Nutzern das branchenweit breiteste Spektrum an Möglichkeiten in Bezug auf Skalierbarkeit und Vertriebsmodelle und eine noch grössere Auswahl an Kombinationen verschiedener Anwendungen in einer massgeschneiderten Cloud-fähigen Infrastruktur für Backup und Recovery, betont man bei Fujitsu.

Die Commvault Hyperscale Appliances HS1300, HS3300 und Commvault Remote Office Appliance 1100 sind ab sofort in Europa, Nahost, Indien und Afrika verfügbar – direkt vom Hersteller oder über die Select Channel-Partner. Die Preise hängen von der jeweiligen Konfigurierung ab.
Weitere Infos: www.fujitsu.com/de/fujitsuaktuell