thumb

Microsoft wechselt seinen Finanzchef aus. Peter Klein werde nach dreieinhalb Jahren in diesem Amt und nach elf Jahren bei Microsoft das Unternehmen verlassen, teilte der weltgrößte Softwarekonzern am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit. Klein folgt auf eine Reihe von Top-Managern, die in den vergangenen Monaten bei Microsoft ausschieden.

Der Konzern steht unter Druck, weil sein neues Betriebssystem Windows 8 nur mäßige Erfolge verzeichnet und die PC-Verkäufe sinken. Kritiker stellen auch infrage, ob Konzernchef Steve Ballmer angesichts des dümpelnden Microsoft-Kurses noch der richtige Manager an der Spitze des Unternehmens ist.

Im dritten Quartal lastete eine saftige Strafe der EU-Kartellwächter auf dem Gewinn des Software-Riesen. Microsoft wies dennoch einen Gewinn von sechs Milliarden Dollar (4,57 Mrd. Euro) aus nach 5,1 Milliarden ein Jahr zuvor. Der Umsatz stieg auf 20,5 von 17,4 Milliarden Dollar. Microsoft-Aktien legten nachbörslich um 1,5 Prozent zu.



Der Online-Stellenmarkt für ICT Professionals