Schande: Facebook kuscht vor einem autoritären Regime (Bild: ict)

Das weltgrösste Soziale Netzwerk Facebook hat innerhalb Thailands eine monarchiekritische Gruppe mit rund einer Million Mitgliedern gesperrt. Damit reagiere Facebook auf eine entsprechende Aufforderung des Wirtschaftsministeriums, hiess es. Der in Japan lebende Gründer der Gruppe "Royalist Marketplace", Pavin Chachavalpongpun, sagte, der US-Konzern habe sich dem Druck der vom Militär dominierten Regierung gebeugt und kooperiere mit einem autoritärem Regime.

Pavin gründete umgehend eine neue Gruppe, die bereits auf mehr als 455.000 Mitglieder kommt. Derzeit gehen fast täglich Demonstranten in Bangkok auf die Strasse. Sie fordern den Rücktritt der Regierung und eine Reform der Monarchie.



Der Online-Stellenmarkt für ICT Professionals