F5 schnappt sich Multi-Cloud-Spezialistin NGNX

Logo: F5
Logo: F5

Die auf Cloud und Security Application Services fokussierte US-Netzwerkfirma F5 mit Sitz in Seattle übernimmt für 670 Millionen Dollar die Rivalin NGINX. NGINX ist vor allem für ihren populären Open-Source-Webserver bekannt. Das Unternehmen bietet Software Application Delivery und API Management Lösungen an.

NGNX gelang es im Juni des letzten Jahres in einer Finanzierungsrunde von Investoren insgesamt 43 Mio. US-Dollar einzusammeln. Die Runde wurde von Goldman Sachs Growth Equity geleitet.

NGINX wurde 2004 als Webserver und Alternative zu Apache auf den Markt gebracht. Das Unternehmen hostet heute rund 375 Millionen Websites und bedient cirka 1.500 zahlende Kunden. F5 will die Plattform von NGINX integrieren und die grosse Community nutzen. Gus Robertson, CEO von NGINX sowie die Gründer Igor Syosev und Maxim Konovalov sollen an Bord bleiben und NGINX weiterhin führen, heisst es.

Im Vorfeld zeigte auch Citrix Interesse an einer Übernahme, die aber letztlich am Preis scheiterte.

Stellenmarkt für Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologien ICT