Dominik Müller wird neuer CEO von Swisscom Broadcast

Dominik Müller (l.) und Jean-Paul de Weck (Bild: zVg)
Dominik Müller (l.) und Jean-Paul de Weck (Bild: zVg)

Dominik Müller, aktuell noch Head of Network, IT & Operations, ist bei Swisscom Brodcast zum Nachfolger von Jean-Paul de Weck als CEO des Unternehmens designiert worden. De Weck tritt gemäss Mitteilung nach zwölf Jahren an der Spitze in den Ruhestand. Müller werde sein neues Amt am 15. November antreten, heisst es.

Insgesamt steht Müller bei Swisscom Broadcast seit über zehn Jahren unter Vertrag, davon seit vier Jahren als Mitglied der Geschäftsleitung. Insgesamt bringe er 20 Jahre Erfahrung in der ICT-Branche mit, so die Mitteilung. Der 44-Jährige studierte den Angaben zufolge Elektrotechnik und Betriebswirtschaft an der Berner Fachhochschule. Seine Ausbildung rundete er mit einem EMBA in General Management ab.

Der bisherige CEO Jean-Paul de Weck geht im Frühling 2020 in den Ruhestand. Er gilt beim Aufbau des Mobilfunkbereichs als Mann der ersten Stunde. Nach der Liberalisierung habe er die Transformation des Netzbetriebs von Swisscom stark mitgeprägt. Als CEO von Swisscom Broadcast habe er das Unternehmen ab 2008 vom traditionellen Rundfunkgeschäft zu einem Lösungsanbieter in den Bereichen Funkkommunikation, Videoüberwachung sowie Event und Media Services entwickelt.