Dell EMC baut Angebot für Multi-Cloud-Umgebungen aus

Foto: zVg
Foto: zVg

Dell EMC rüstet sein Angebot für Cloud-fähige Infrastrukturlösungen auf. Die Palette reicht von den Komplettsystemen VxRack SDDC und VxRail SDDC über neue Funktionen für die Datenhaltung und -sicherung bis hin zu Services rund um Cloud-Migration und -Betrieb.

So wollen Dell EMC und VMware gemäss Mitteilung etwa den Weg zum softwaredefinierten Rechenzentrum (SDDC) und zur Multi-Cloud gemeinsam mit Lösungen auf Basis von Dell EMC VxRail und VxRack SDDC Hyper-Converged Infrastructure (HCI) vereinfachen und beschleunigen. Die vorintegrierte Cloud-Lösung VxRack SDDC stellt VMwares Cloud Foundation automatisiert zur Verfügung. Das System bietet nun unter anderem Erweiterungen für die Automation im SDDC Manager, optional auch für mehrere Public-Cloud-Anbieter.

Mit VxRail als vorgefertigter, validierter IaaS-Plattform und PaaS-Grundlage können Unternehmen laut Dell EMC ein komplettes SDDC, einschliesslich VMwares Netzwerkvirtualisierung NSX und der VMware vRealize Suite für das Management – schnell designen, implementieren und einfach betreiben. Es gibt neue Optionen von VMwares validierten Designs für VxRail für Architekturen mit mehreren Verfügbarkeitszonen und Multi-Site-Szenarien inklusive Disaster Recovery. Damit könne ein Unternehmen ein standardisiertes SDDC-Design auf Basis der Best Practices von VMware betreiben, heisst es.

Um IT-Projekte zu beschleunigen, haben Dell EMC und seine Tochter VMware deren Cloud Assembly – die neue SaaS-basierte Cloud-Management-Lösungskomponente von VMwares Cloud Services – in VxRail integriert. Sobald VxRail dafür zertifiziert ist, sei dies die erste gemeinsam entwickelte HCI-Appliance, die nahtlos in VMwares Cloud Services integriert sei.

Zudem bietet Dell EMC laut eigenem Bekunden nun eine Reihe von Funktionen, um die IT- und Cloud-Betriebsabläufe innerhalb und ausserhalb des Unternehmens konsistent zu unterstützen:

  • Cloud Data Mobility soll dazu dienen, Daten nahtlos in die und aus der Cloud zu verschieben, sodass man die Datenspeicherung vor Ort durch Cloud-basierten Speicher erweitern kann. Updates der Data-Domain-Cloud-Tier-Technik zur langfristigen Aufbewahrung sollen helfen, den Transaktionsaufwand zu reduzieren.

  • Data Domain Cloud DR wurde für anwendungskonsistente Cloud Disaster Recovery in AWS sowie für die Wiederherstellung in VMware Cloud auf AWS verbessert. Cloud Snapshot Manager unterstützt Backup und Recovery für Public-Cloud-Workloads jetzt auch für Microsoft Azure. VMware vCloud Director enthält eine neue Erweiterung, mit der Cloud-Service-Provider ihren Kunden eine Selbstbedienungslösung für VMware und Data Protection anbieten können.

  • Cloud Control dient der ortsunabhängigen Verwaltung von IT-Umgebungen. CloudIQ – eine kostenlose Cloud-Anwendung, mit der man den Speicherzustand verfolgen und Kapazitätsengpässe erkennen kann – unterstützt nun PowerMax, VMAX und XtremIO. Eine neue VMware-Integration liefert Informationen über VM-Leistung und -Kapazität, eine neue Mobilgeräte-App ermöglicht den Zugriff auf CloudIQ von überall.

  • Unity Cloud Edition schliesslich bietet einen softwaredefinierten Unified Storage in der Cloud. Ziel ist es hier, Block- und Dateispeicher mit VMware Cloud on AWS auf einfache Weise zu implementieren.

Ergänzend will der Konzern mit Dell Financial Services (DFS) den Einstieg in Cloud-Infrastrukturen erleichtern. So soll Cloud Flex for HCI das Risiko beim Wechsel von Microsoft Azure Stack zu Dell EMC VxRail Appliances oder Dell EMC Cloud verringern. Das Finanzierungsangebot erfordere keine Anfangsinvestitionen. Mit Ready Capacity halte man zudem On-Demand-Speicher- und Pufferkapazität bereit. Ergänzend offeriert Dell EMC unterschiedliche Cloud-Beratungs- und Technologie-Services von der Roadmap-Erstellung bis zu Unterstützung beim Übergang zu einem Cloud-Betriebsmodell. Der neue Cloud Marketplace von Dell EMC schliesslich soll Unternehmen eine Auswahl an Cloud-Plattformen, Funktionen für Cloud-fähige Infrastrukturen, Beratungs- und Technologie-Services sowie Verbrauchsmodelle in einem Self-Service-Portal bieten. www.dell.com