Das iPhone bleibt in der Schweiz die Nummer eins unter den Smartphones

Bild: Apple
Bild: Apple

Auch wenn die Konkurrenz immer stärker wird, ist und bleibt Apples iPhone nach wie vor das beliebtestes Smartphone der SchweizerInnen. Laut einer Befragung von 1'500 Personen durch den Internetvergleichsdienste Moneyland nutzen knapp 41 Prozent von ihnen ein iPhone. Auf Platz zwei folgt demnach Samsung mit einem Marktanteil von 35 Prozent.

Hinter diesen zwei Grossen, die Dreiviertel des gesamten Schweizer Marktes für sich beanspruchen, belegt der chinesische Hersteller Huawei den dritten Platz: Knapp 9 Prozent der Schweizer Bevölkerung habe ein Huawei-Gerät, teilte Moneyland mit. Dahinter folgen Nokia (3,5 Prozent) und Sony (3,3 Prozent). Unter ferner liefen sind die übrigen Smartphonemarken Fairphone, Google Pixel, Honor, HTC, LG, Oppo, Wiko und Xiaomi, auch wenn Oppo und Xiaomi nun mit 5G-Geräten von sich reden machen.

Besonders beliebt sei das iPhone bei den Frauen, von denen 44 Prozent ein solches Gerät besitzen. Bei den Männern sind es dagegen nur knapp mehr als 37 Prozent. Die Smartphones von Samsung hingegen seien bei Männern (gut 35 Prozent) ähnlich beliebt wie bei Frauen (knapp 35 Prozent), hiess es weiter.

Am populärsten ist das iPhone laut Studie aber bei der jüngsten Altersgruppe im Alter zwischen 18 und 25 Jahren. Hier ist jeder zweite im Besitz eines Apple-Gerätes. Dafür haben nur rund 25 Prozent dieser Altersgruppe ein Smartphone von Samsung. Huawei hingegen sei bei den Jungen deutlich populärer als bei älteren Generationen, stellt Moneyland fest.