Bosch: Schlüsselloses Zugangssystem für Fahrzeugflotten via Smartphone

Bild: Bosch

Der deutsche Hightechriese Bosch hat ein schlüsselloses Zugangssystem für Fahrzeuge entwickelt, dass vor allem Unternehmen mit grösseren Fahrzeugflotten die Übergabe der Fahrzeuge erleichtern soll. Die App "Perfectly Keyless" soll dem Fahrer den Schlüssel sicher und personalisiert auf dem Smartphone zur Verfügung stellen. Ein analoger Schlüssel sei somit nicht mehr notwendig, teilt der Konzern mit Zentrale in Stuttgart-Gerlingen mit.

Damit es funktioniert, müssen sowohl Fahrer als auch Disponenten die App auf dem Smartphone installiert haben. Die Zugangsberechtigungen für Fahrzeuge lassen sich gemäss den Bosch-Angaben über die App mit wenigen Klicks zuteilen. Zudem bestehe die Möglichkeit, die Lösung komplett in das Dispositions- und Planungssystem der Spedition zu integrieren. Teilt die Disposition einen Fahrer und LKW einer Tour zu, generiert die Lösung automatisch die digitalen Schlüssel für die Fahrzeuge und übermittelt sie an die Smartphones der Fahrer. Bei Änderungen der Tourenplanung passt die Software die Schlüssel ebenso an.

Die Verbindung zwischen Smartphone-App und LKW erfolgt über eine Cloud. Kommt der Fahrer mit seinem durch "Perfectly Keyless" personalisierten und geschützten digitalen Schlüssel zum Fahrzeug, erkennen ihn fest verbaute Sensoren über eine Funkverbindung. Laut Bosch lässt sich die Fahrzeugtür nur öffnen, wenn der Schlüssel im Mobiltelefon in das digitale Schloss des LKWs passt. Die Sensoren orten ebenfalls, wenn der Fahrer im Auto sitzt. Nur dann lässt sich der Motor auch starten. Nach der Fahrt erkennen die Sensoren, wenn der Fahrer aussteigt und verriegeln automatisch die Türen. Es soll auch kein Problem sein, wenn der Smartphone-Akku leer ist. In diesem Fall sollen sich sich Telefon und LKW über den Funkstandard NFC (Near Field Communication) verständigen, heisst es.

Geht das Smartphone samt App verloren oder wird gestohlen, lässt sich der digitale Schlüssel online deaktivieren und der Zugang zum Auto sperren. Erst wenn der Flotten-Manager einen anderen Fahrer oder ein neues Mobiltelefon via App für den LKW freischaltet, lässt er sich wieder öffnen und starten. www.bosch.com

Stellenmarkt für Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologien ICT