Symbolbild: Pixabay

Die Kryptowährung Bitcoin hat einen neuen Höchststand erreicht. Die älteste und bekannteste Cyber-Devise kletterte auf der Handelsplattform Bitstamp am Samstag auf einen Wert von mehr als 60'400 Dollar. Aktuell liegt der Wert bei 59.900 Dollar, also nur knapp unter der ominösen Marke von 60'000 Dollar.

Experteneinschätzungen zufolge ist der jüngste Kursanstieg unter anderem auf das 1,9 Billionen Dollar schwere Konjunkturprogramm in den Vereinigten Staaten zurückzuführen. Dadurch seien die Inflationssorgen und die damit verbundene Suche nach alternativen Anlageoptionen befeuert worden. Neben der Fiskalpolitik sorgten auch die Notenbanken mit ihrer historischen Schützenhilfe, um die Folgen der Corona-Pandemie auf die Wirtschaft, für Unterstützung.

Neben dem reinem spekulativen Interesse sorgt aber auch die zunehmende Akzeptanz durch namhafte Unternehmen für Rückenwind bei dieser Cyberwährung. So hatte zunächst der Bezahldienstleisters Paypal angekündigt, seinen US-Kunden den Handel mit und die Bezahlung n Bitcoin zu ermöglichen. Und im Februar hatte sich der US-Elektroautobauer Tesla für digitale Währungen geöffnet und damit dem Bitcoin-Kurs nach oben schnellen lassen. Das Unternehmen will schon in naher Zukunft Zahlungen in Bitcoin bei Käufen von Autos und anderen Produkten akzeptieren. Zudem investierte Tesla einen Teil seines Kapitals in die Digitalwährung. Zudem warb der illustre und umstrittene Tesla-Chef Elon Musk immer wieder via Twitter für den Bitcoin.