thumb

Die auf digitale Services fokussierte Atos hat bei der OPO Oeschger die ersten Bullion S Systeme in der Schweiz für deren neues Enterprise Resource Planning (ERP)-System auf SAP-Hana-Basis installiert. OPO ist ein mittleres Schweizer Unternehmen das mit Möbel-, Tür- und Baubeschlägen handelt sowie Maschinen und Werkzeuge an Handwerks- und Bau-Unternehmen vertreibt.

OPO mit Sitz in Kloten betreibt auch seit 10 Jahren ein Web-Portal mit garantierter Lieferung der Ware am nächsten Tag. Für die komplexen Aufgaben zur Verwaltung des Lagers, der Optimierung der Logistikabläufe und vor allem zur Verwaltung des riesigen Warenkataloges mit zehntausenden von Artikeln und Preistabellen ist eine schnelle, hochverfüg- und skalierbare Plattform mit Echtzeit-Verarbeitung notwendig. Dies soll nun mit Hilfe von SAP-Hana auf den neuen Bullion S Systemen gewährleistet werden. Die Bullion S Server waren laut Mitteilung von Atos eine der ersten von SAP zertifizierten Hana-Plattformen und skalieren für solche Installationen von 512 GB bis 16 TB RAM.

OPO hat ihre seit 25 Jahre bestehende eigenen Legacy-Applikation gemäss den Infos selber auf Honeywell Bull Hosts entwickelt. Vor fünf Jahren wurde diese auf SAP R/3 portiert. Als Betriebsplattform diente die erste Generation von Bullion Systemen (Novascale).

Was nun die neue Hana-Implementierung anbelangt, so habe man in einem ersten Workshop gemeinsam mit den SAP Hana Applikations-Experten von Atos die Anforderungen für die neue Architektur aufgezeigt. Anschliessend sei die Dimensionierung der Gesamtsysteme für Test, Entwicklung und Produktion erfolgt, und zwar sowohl für das Primär- wie auch das Sekundär-Rechenzentrum von OPO. Im letzten Schritt führten demnach die Experten von Atos, mehrheitlich Spezialisten, die in Walldorf die SAP-Zertifizierungen der Bullion S durchführen, bei OPO vor Ort die Installation durch, und zwar in Zusammenarbeit mit dem SAP Integrationspartner Agilita sowie der Speicherspezialistin EMC.