Apple und Huawei verlieren bei Smartphones in Europa deutlich an Marktanteilen

Smartphone-Absatz in Europa im zweiten Quartal 2019 (Tabelle: Canalys)
Smartphone-Absatz in Europa im zweiten Quartal 2019 (Tabelle: Canalys)

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung ist und bleibt auf dem europäischen Smartphone-Markt die Nummer eins. Der Langzeit-Branchenprimus konnte im zweiten Quartal 2019 im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2018 um 20 Prozent zulegen und hält nun bei bei einem Marktanteil von 40,6 Prozent (2018: 33,6 Prozent). Huawei schwächelt vor allem wegen der US-Sanktionen und verliert im Vorjahresvergleich um 16 Prozent. Dennoch kann der chinesische Techriese den zweiten Platz halten, wie die neuesten Zahlen von Canalys belegen.

US-IT-Riese Apple konnte die geschwächte Position Huaweis nicht ausnutzen, um den zweiten Platz für sich zu erobern. Denn um den iPhone-Absatz sah es im zweiten Quartal auch nicht sonderlich rosig aus. Laut den Marktforschern von Canalys hat der Konzern im Vorjahresvergleich 17 Prozent verloren: Während Apple im zweiten Quartal 2018 noch 7,7 Millionen iPhones absetzen konnte, waren es im gleichen Zeitraum 2019 nur noch 6,4 Millionen.

Viel besser lief es da für Xiaomi: Der chinesische Hersteller konnte satte 48 Prozent mehr Geräte im Jahresvergleich absetzen. Damit positioniert sich Xiami direkt hinter Apple mit 4,3 Millionen Einheiten abgesetzter Geräten auf Platz vier. Gründe für Xiaomis starkes Wachstum dürften zum einen die in der letzten Zeit verbesserten Vertriebswege in Europa sein. Zudem werden Geräte des Unternehmens mittlerweile auch von Netzbetreibern verkauft. Darüber hinaus bietet Xiaomi, ähnlich wie die Mitbewerber Samsung und Huawei, zahlreiche Produkte im Einsteiger- und Mittelklassesegment an, die in Sachen Preis und Leistung ihresgleichen suchen. Darüber hinaus dürfte Xiaomi so wie Samsung von den Hauwei-Sanktionen profitiert haben.

Noch immer auf Platz fünf rangiert der Nokia-Smartphone-Bauer HMD Global mit Hauptsitz im finnischen Espoo. Im Vergleich zum Vorjahresquartal verlor das Smartphone-Startup allerdings um 18 Prozent. Die Finnen konnten im zweiten Quartal 2019 nur noch 1,2 Millionen Geräte absetzen.

Was die einzelnen Geräte anbelangt, so ist laut Canalys das Samsung Galaxy A50 mit 3,2 Millionen abgesetzten Einheiten im zweiten Quartal des laufenden Jahres das meistverkaufte in Europa, gefolgt vom Galaxy A40, das noch 2,2 Millionen Mal über die Ladentheke ging. Auf den Plätze drei und vier sind das Xiaomi Redmi Note 7 und das Galaxy A20e. Erst auf Platz fünf folgt mit dem iPhone XR mit 1,8 Millionen Einheiten das erste Apple-Smartphone.