Apple gibt Details zu neuem Streamingdienst bekannt

Apple informiert über neue Produkte (Bild: Wikimedia/ Marlith/ CC)
Apple informiert über neue Produkte (Bild: Wikimedia/ Marlith/ CC)

Der US-IT-Gigant Apple hat im Rahmen seines jährlichen iPhone-Events in Cupertino über Details zum Streamingdienst Apple TV+ informiert. Der Dienst, der im November in den USA starten soll, werde dort knapp fünf US-Dollar monatlich kosten und wäre damit deutlich günstiger als die Konkurrenz. Gratis ist der Dienst für jene Kunden, die jährlich mindestens ein Apple-Gerät kaufen.

Der Konzern aus dem Silicon Valley präsentiert auch gleich neue Serien. So wird Jason Momoa („Aquaman“, „Game of Thrones“) in der Dramaserie „See“ mitspielen, die exklusiv für den neuen Apple-Dienst produziert wird. Auch stellte Apple ein Abomodell für Spiele vor – zum gleichen Preis wie der Streamingdienst sollen damit monatlich 100 verschiedene Spiele abrufbar sein. Google stellte zuletzt mit Stadia ein ähnliches Konzept vor.

Bei seiner neuen iPhone-Generation setzt Apple unterdessen den Fokus auf bessere Kameras. Das iPhone 11, das als Einstiegsmodell das aktuelle iPhone XR ersetzt, bekommt unter anderem einen Nacht-Modus, der für gute Bilder bei dunklen Lichtverhältnissen sorgen soll. Das zusätzliche Ultra-Weitwinkel-Objektiv soll nicht nur genutzt werden, um mehr ins Bild zu bekommen, sondern auch zur Verbesserung der Fotos.

Der Nachfolger des aktuellen TopmModells iPhone XS bekam den Namen iPhone 11 Pro. Das nun vorgestellte Gerät hat drei Kameras – Standard-Brennweite, Teleobjektiv und Ultra-Weitwinkel. Für die Bildbearbeitung verbesserte Apple noch einmal den Prozessor der Geräte mit dem A13-Chip aus eigener Entwicklung. Nun sollen unter anderem auch Zeitlupen-Selfies mit der Front-Kamera der iPhones möglich sein.

Neuerungen gibt es auch bei der Apple Watch. Bei der mittlerweile fünften Generation bleibt nun etwa der Bildschirm erstmals die ganze Zeit an. Bisher war normalerweise schwarz, um Strom zu sparen, und sprang erst an, wenn der Bewegungssensor erkannte, dass der Arm hochgehoben wird. Für die Funktion setzt Apple bei der „Series 5“ der Uhr ein neues Display ein, das weniger Strom verbraucht. Die Batterie soll damit 18 Stunden halten.