Amazon mit eigenem Chip für KI-Einsatz

Amazon-Chef Jeff Bezos (Bild: Flickr/Stefe Jurvetson)
Amazon-Chef Jeff Bezos (Bild: Flickr/Stefe Jurvetson)

Der Online-Versandhandelsriese Amazon hat einen eigenen Prozessor für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) entwickelt. Der Chip "Inferentia", der im Rahmen der "Re:Invent" in Las Vegas vorgestellt wurde, soll Amazon dazu dienen, lernende IT-Systeme wie zum Beispiel für die Übertragung von Sprache in Text aufzubauen. Auf dem Markt für solche KI-Chips sind vor allem Intel and Nvidia aktiv, zu deren grössten Kunden bisher auch Amazon gehört.

Die Prozessoren setzt der US-amerikanische Internetgigant mit Zentrale in Seattle vor allem in seinem neueren Geschäft mit dem Cloud-Computing ein. Intel und Nvidia drohen durch die Amazon-Eigenproduktion einen Abnehmer von Produkten zu verlieren, von denen sie sich in den kommenden Jahren kräftige Gewinnzuwächse versprochen haben.

Stellenmarkt für Informatik, Informations- und Kommunikationstechnologien ICT