Amazon-Chef Jeff Bezos plant milliardenschweren Fonds für Obdachlose

Symbolbild: Pixabay/Ben Kerckx
Symbolbild: Pixabay/Ben Kerckx

Der aktuell reichste Mann der Welt, Amazon-Chef Jeff Bezos, plant einen milliardenschweren Fonds für wohltätige Zwecke. Zugute kommen soll er vor allem obdachlosen Familien, ausserdem soll er Vorschulen in armen Wohngegenden finanzieren und betreiben, erklärte Bezos via Twitter. Zum Start wolle er zwei Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro) in den Fonds einbringen.

Das Projekt soll den Namen "Day One" (Tag Eins) tragen. Laut Bezos kommt darin seine persönliche Philosophie zum Ausdruck, dass jeder Tag wie ein Neuanfang angegangen werden sollte. Der Gründer des Internet-Handelsriesen hatte vor einem Jahr die Öffentlichkeit um Ideen gebeten, wie er sein Vermögen für karitative Zwecke einsetzen könne.

Bezos ist laut Ranglisten des US-Magazins "Forbes" sowie der Nachrichtenagentur Bloomberg der reichste Mann der Welt. Bloomberg bezifferte das Vermögen des 54-Jährigen im Juli auf 151 Milliarden Dollar (knapp 130 Milliarden Euro). Auf dem Statistikportal https://de.statista.com werden sogar 166,8 Milliarden Dollar ausgewiesen. Amazon steht immer wieder wegen schlechter Arbeitsbedingungen in der Kritik.