Airbus und Vodafone wollen autonomes Luftschiff über 5G steuern

Airbus und Vodafone wollen Luftschiff über 5G steuern (Bild:Shutterstock)
Airbus und Vodafone wollen Luftschiff über 5G steuern (Bild:Shutterstock)

Vodafone und der europäische Flugzeugbauer Airbus wollen auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt erstmals ein autonomes Luftschiff aus der Ferne über das 5G-Netz lenken. Eine entsprechende Partnerschaft wollen die Unternehmen auf der IAA bekanntgeben. Solche Luftschiffe könnten künftig auch über dicht besiedelten Gebieten oder bei Grossveranstaltungen eingesetzt werden und etwa Live-Bilder senden oder Rettungskräfte mit Informationen unterstützen.

Das Luftschiff "Altair" werde in bis zu 300 Metern Höhe fliegen, teilte Vodafone mit. Gesteuert wird die "Altair" über Wegpunkte aus Frankfurt in rund 250 Kilometer Entfernung. Mit dem sogenannten Network Slicing will Vodafone sicherstellen, dass unabhängig von der Auslastung des 5G-Netzes für die Fernsteuerung benötigte Bandbreiten und Latenzzeiten garantiert sind. 5G spiele für die Bereitstellung der Infrastruktur für neue Mobilitätskonzepte eine Schlüsselrolle, sagte Airbus-Manager Peter Weckesser.