ABB mit neuer Chefin für das US-Geschäft

Die neue US-Chefin von ABB: Maryrose Sylvester (Bild: ABB)
Die neue US-Chefin von ABB: Maryrose Sylvester (Bild: ABB)

Beim Schweizer Hightech-Konzern ABB kommt es zu einem Führungswechsel bei der US-Niederlassung. Als neue Country Managing Direktorin übernimmt Maryrose Sylvester die Verantwortung für diesen wichtigen ABB-Markt. Sie folgt in dieser Funktion Greg Scheu nach, der sich in die Pension verabschiedet. Um einen reibungslosen Übergang zu sichern, werde er allerdings noch bis Ende Oktober im Unternehmen bleiben, teilt ABB mit.

Sylvester übernimmt ihre neue Position per 1. August, so die ABB. Derzeit ist sie noch als Präsidentin und CEO für ein Startup-Unternehmen von GE (General Electric) unter dem Namen "Current, powered by GE", unter Vertrag. Dieses wurde vor kurzem von der in New York ansässigen Beteiligungsgesellschaft American Industrial Partners übernommen. Unter anderem ist Sylvester noch Mitglied im Vorstand von Harley Davidson und Mitglied des Gouverneursrats der National Electrical Manufacturers Association. Darüber hinaus war sie Mitglied und Mitgründerin des Women’s Network von GE.

"Maryrose Sylvester bringt weitreichende Erfahrung im Management und in der Transformation von Industrieunternehmen sowie in der Anwendung branchenspezifischer Digitaltechnologien mit", kommentiert Peter Voser, Verwaltungsratspräsident und CEO von ABB. "Ihre nachweisliche Erfolgsbilanz bei GE macht sie zu einer idealen Kandidatin für die Rolle als CMD für die USA."