Weltweite Server-Umsätze massiv gestiegen

Verfasst von ictk am 13.06.2018 - 13:53

Das von den Marktforschern von Gartner im vergangenen Jahr beobachtete Wachstum des weltweiten Server-Markts setzte sich beschleunigt auch im ersten Quartal 2018 fort. Gartner zufolge stiegen die Umsätze mit Servern im ersten Quartal gleich um insgesamt 33,4 Prozent. Nach ausgelieferten Einheiten gerechnet legte der globale Server-Markt im Vergleich zum Vorjahresquartal um 17,3 Prozent zu. Im Emea-Raum erzielten die Server-Umsätze ein starkes Plus mit 32,1 Prozent. Die Auslieferungen hingegen stiegen hier nur um 2,7 Prozent.

"Der Server-Markt wurde von Investitionen grosser und mittelständischer Unternehmen in Hyperscale und Rechenzentren getrieben. Diese sind dabei, Wachstums-Voraussetzungen zu schaffen und setzen dabei zunehmend auf On-Premise und Colocation-Services sowie Public Cloud-Lösungen, welche einen Austausch der Server erfordern,“ erklärt Jeffrey Hewitt, Research Vice President bei Gartner. Weiterhin war laut Hewitt ein Anstieg des durchschnittlichen Verkaufspreises (ASP) der Server zu beobachten. Ein Grund dafür seien etwa die DRAM-Preise, die aufgrund knapper Lieferbestände in die Höhe schnellten.

In Bezug auf die Hersteller fällt auf, dass Dell EMC, das den Markt stückzahlmässig bereits schon vorher vor HPE, Inspur, Huawei und Lenovo angeführt hat, nun auch umsatzmässig an HPE vorbeigezogen ist. HPEs Marktanteil sank in der Berichtsperiode gegenüber dem Vorjahr von 24,1 Prozent auf 19,9 Prozent, während der Anteil von Dell EMC am Kuchen binnen Jahresfrist von 19,0 auf 21,5 Prozent nach oben geklettert ist. Dell EMC führt damit den Server-Weltmarkt aktuell vor HPE, Inspur Electronics, Lenovo und IBM an.

Umsatz im globalen Server-Markt im ersten Quartal 2018 in Dollar (Tabelle: Gartner)

Die Anzahl der auslieferungen Server von HPE im ersten Quartal 2018 nach Stückzahlen