UPC schafft das EU-Roaming ab

Verfasst von ictk am 19.06.2017 - 16:12

Roaminggebühren sind für viele Schweizer Kunden ein Ärgernis. Seit letzter Woche dürfen die EU-Anbieter ihren Kunden keine zusätzlichen Roaminggebühren für die Nutzung in EU-Ländern mehr verrechnen. Für die Schweizer Kunden bringt dies keine Änderung mit sich. UPC ist aber nun die erste Schweizer Anbieterin, die ihre Handy-Abos nach dem gleichen Prinzip der EU-Anbieter aufbaut. Der Schweizer Telekom-Vergleichsdienst Dschungelkompass hat die neuen Angebote bereits verglichen.

Die auch weiterhin für die Nutzung in der Schweiz erhältlichen Abos enthalten unlimitierte Telefonie, SMS und ein begrenztes Datenvolumen. Für einen Aufpreis von CHF 6.- für die neuen Europa-Abos können die selben Eigenschaften nun auch in der EU genutzt werden.

Die neue Abo-Struktur für die Schweiz und Europa

Die bestehenden Abos (für die Nutzung in der Schweiz) sind demnach unter einem neuen Namen mit den selben Inland-Eigenschaften und zum gleichen Preis weiterhin erhältlich. Allerdings wird das inklusive Roaming-Datenvolumen bei den neuen Swiss Flat-Abos gestrichen. Aufgrund der Wechsel-Flexibilität ist dies jedoch nicht ein Nachteil. Denn für die Ferien kann z.B. für einen Monat auf eines der neuen “Europe Flat“-Abos gewechselt werden. Der Aufpreis für das Europa-Abo ist kleiner als eine Zusatzoption für den Auslandaufenthalt und bietet dennoch mehr Roamingguthaben. Das flexible Wechseln auf ein anderes Abo ist nur möglich, wenn keine Mindestvertragsdauer mehr besteht oder es ohne abgeschlossen wurde. So kann auch für einen Monat auf ein Abo mit weniger oder mehr Datenvolumen gewechselt werden. Wird das Datenvolumen im Ausland überschritten, so fallen trotzdem Zusatzkosten von 30 Rp. pro Megabyte an oder es kann ein Datenpaket mit 250 MB für CHF 25.- gelöst werden. Wird das Abo jedoch gleich wie in der Schweiz genutzt, sollte das inkludierte Datenvolumen ausreichen.

Vergleich zu Swisscom, Sunrise und Salt

Auch andere Anbieter wie Swisscom, Sunrise und Salt haben in einigen Abos Roamingguthaben inklusive. Der Unterschied zu UPC ist aber, dass mit den anderen Angeboten für die Nutzung im Ausland ein kleineres Datenvolumen als in der Schweiz besteht und sie um einiges teurer sind. Je nach intensiver Datennutzung innerhalb der Schweiz können die Abos von UPC aber auch ein Nachteil sein, denn das grösste Abo enthält für CHF 65.- “nur“ 10 GB Datenvolumen. Andere Anbieter bieten günstigere unbegrenzte Datenflatrate-Abos an, das Roamingguthaben ist jedoch mehr begrenzt oder muss separat bezahlt werden. Jeden Monat unlimitierte Telefonie, SMS und z.B. 1 GB Datenvolumen, das alles in der Schweiz und in den EU-Ländern genutzt werden kann, ist zum Preis von monatlich CHF 35.- einzigartig.

Aufgrund der verschiedenen Eigenschaften wie Datenvolumen und Surfgeschwindigkeit, Roamingguthaben, Standardtarifen, Zusatzoptionen und Datenpaketen gestaltet sich ein direkter und vor allem vollständiger Vergleich in Tabellenform immer schwieriger. Dschungelkompass bietet einen vollständigen Tarifrechner an, der unter Einbezug von allen Tarifen und Flatrate-Eigenschaften für die Schweiz, ins Ausland oder im Ausland (Roaming) für jedes Land und jedes erdenkliche Nutzungsprofil die Kosten aller Schweizer Angebote berechnen kann. Die Nutzung ist kostenlos und zeigt alle Möglichkeiten mit Zusatzoptionen an.

Weltweites Roaming im Vergleich

Viele Nutzer bereisen jedoch auch Länder, die sich ausserhalb der EU befinden. Diese unterliegen keiner EU-Regulierung und sind auch nicht in den neuen Handy-Abos von UPC enthalten. Auf der entsprechenden Tabelle 3 werden die Kosten für das Datenvolumen von 200 MB mit und ohne Option gezeigt.

Hier punktet UPC nur noch in Guadeloupe, da es gemäss Zoneneinteilung auch zur EU gehört und somit auch die Europa-Abos ohne Zusatzkosten genutzt werden können. Für die anderen vier Beispielländer gilt der Tarif von CHF 10.- pro Megabyte, Datenpakete sind leider nicht erhältlich. Der Standardtarif pro Megabyte wird jedoch in vier Ländern von Salt mit CHF 15.- übertroffen, sofern kein Datenpaket gelöst wird. Für Reisen ausserhalb der EU eignen sich also Abos der drei anderen Anbieter mehr.

Fazit

Die neuen Europa-Abos von UPC sind für Nutzer, die sich oft in EU-Ländern aufhalten, eine gute und günstige Sache. Je nach Nutzungsprofil (wer sich z.B. selten in EU-Ländern aufhält oder in der Schweiz mehr als 10 GB braucht) können aber auch andere Abos günstiger sein. Für Kunden, die ausserhalb der EU Daten nutzen wollen, lohnen sich die Abos von UPC allerdings weniger, da keine Datenpakete angeboten werden. Daher sollte immer ausgehend von der eigenen Nutzung verglichen werden.

Tabelle 1 (Quelle: Dschungelkompass)

Tabelle 2 (Quelle: Dschungelkompass)

Tabelle 3 (Quelle: Dschungelkompass)