Swisscom lanciert neuen virtuellen "Bodyguard"

Verfasst von ictk am 12.06.2018 - 13:31

Mit dem "Internet Guard" hat Swisscom einen neuen netzbasierten Surf-Schutz aufgeschaltet, der den Zugriff auf potentiell gefährliche Websites verhindern soll. Gemäss Mitteilung hat dere Schutz Zugriff auf besonders viele, umfangreiche und laufend aktualisierte Verzeichnisse über gefährliche Webseiten. Surfen Swisscom-Kunden eine solche Webseite an oder werden sie durch ein betrügerisches E-Mail darauf verlinkt, erkenne dieser kostenlose, virtuelle "Bodyguard" die Gefahr und warne den Kunden.

Kunden erhalten auf der Warnseite zudem die Möglichkeit, die angeforderte Webseite auf eigene Verantwortung trotzdem zu besuchen.

Swisscom aktiviert den Internet Guard laut den Infos heute schrittweise für ihre Privat- und KMU-Kunden mit Internetanschluss. Bei einer Verbindung über den Internetanschluss zuhause oder am Arbeitsplatz würden alle Geräte geschützt, heisst es. Die Kunden bräuchten nichts auf ihren Geräten zu installieren. Auch Kosten fallen keine an. In den kommenden Monaten soll der Schutz auch für Verbindungen übers Swisscom Mobilfunknetz und die Swisscom Hotspots verfügbar werden.

Swisscom verspricht, dass Kunden mit dem Internet Guard besser vor Viren und Phishing-Attacken geschützt werden. Trotzdem empfiehlt der Telko den Anwenderkunden zusätzlich den Einsatz eines Virenscanners oder Antivirenprogramms.