SV Group, Ricola und Bell setzen auf die Swisscom S/4Hana Transformation Factory

Verfasst von ictk am 13.02.2018 - 17:06

Die SV Group, Ricola und Bell Food Group migrieren in diesem und nächstem Jahr auf SAP S/4Hana. Mit der Wahl von Swisscom als Partner setzen die drei Unternehmen auf deren S/4Hana Transformation Factory.

Gemäss einer Aussendung begleitet Swisscom die SV Group bereits seit 2012 als SAP Outsourcer und im SAP Applications Management Support. Nun wolle die Gastronomie- und Hotelmanagementgruppe die Digitalisierung vorantreiben und auf SAP S/4Hana umsteigen. In einem ersten Schritt migriert die SV Group demnach ihre Finanz- und HR-Prozesse mit der Swisscom S/4Hana Transformation Factory. Desweiteren hat sich die SV Group für einen vollen Cloudansatz mit der Swisscom Enterprise Cloud for SAP Solutions entschieden. Der Go-Live des SAP S/4Hana Systems in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich ist auf Ende September 2018 geplant.

Auch Ricola und Bell Food Group steigen um

Der weltbekannte Kräuterbonbon-Hersteller Ricola löst mit der S/4Hana Einführung seine bestehende SAP ECC 6.0 Landschaft ab. Nach einer zweimonatigen Machbarkeitsstudie auf der Swisscom S/4Hana Demobox hat Ricola entschieden, 2019 auf S/4Hana umzusatteln. Auch die zur Bell Food Group gehörende Gastro Star, die täglich 40-50 Tonnen Frischprodukte herstellt, wechselt in 2019 von ihrer hoch performanten Eigenentwicklung auf S/4Hana. Im Februar 2016 gewann Swisscom eine Ausschreibung der Bell Food Group, bei der es um die Konzeption eines gruppenweiten SAP Core-Systems in Form eines Business Blueprints ging. Dieser dient nun als Vorlage für die S/4Hana Rollouts in allen Tochterfirmen der Bell Food Group in ganz Europa.

Mit der S/4Hana Transformation Factory bietet Swisscom eine Methode und die passenden Werkzeuge, um bestehende SAP R/3 Systeme in die S/4Hana Prozesswelt zu überführen. Der industrialisierte Ansatz lohne sich auch für KMUs, denn die Kosten für die Transformation seien niedriger als bei einer traditionellen Migration, verspricht Swisscom.

Bereits am 1. November des vergangenen Jahres hat Omar Bumann die Nachfolge von Sergio Chiandetti angetreten und die Leitung der SAP Services bei Swisscom Enterprise Customers in der Schweiz übernommen. Der 43-Jährige Oberwalliser hat langjährige Erfahrung im Consulting und Projektmanagement bei Swisscom und bei PwC Consulting sowie IBM. Chiandetti hat den Infos zufolge Swisscom per Ende 2017 verlassen und ist in den vorzeitigen Ruhestand getreten.