Storage Days 2018: Fujitsu Schweiz thematisiert Speicherlandschaften im digitalen Wandel

Verfasst von ictk am 17.01.2018 - 11:21

Fujitsu Schweiz organisiert für seine Partner und Kunden aus allen Branchen wieder die bereits traditionellen Storage Days. In diesem Jahr findet das Event am 8. Februar (ab 11.30 Uhr) im Zürcher Aura statt. Erwartet werden über 100 Teilnehmer.
Schwerpunkte des Programms sind die Vorstellung zukunftsorientierter Storage-Infrastrukturen und -Strategien sowie die Analyse der Anforderungen an Speicherlandschaften im digitalen Wandel.

Experten geben dazu Auskunft und ausserdem Einblick in die neuesten Entwicklungen des Einsatzes von Storage in Rechenzentren. Unter den Referenten sind der promovierte Analyst Carlo Velten, Roger Hiestand, Head of IT Security an Configuration Center bei Siemens Building Technologies und Josef Bertl, IT-Kolumnist und Humorist. Neben der Theorie komme auch die Praxis nicht zu kurz, verspricht Fujitsu. Live gezeigt werden beispielsweise der praktische Einsatz von Eternus-Infrastrukturen.

Martin Nussbaumer, Head of Product Sales Switzerland & Austria bei Fujitsu: "Im Rahmen der Digitalen Transformation ist effizientes Management von Daten wettbewerbsentscheidend. Hier geht es nicht nur um Speicherung, sondern vor allem auch um Daten-Analyse, Weiterverwertung und Schutz. Spezialisten und Praktiker von uns stellen spannende Lösungen vor und gehen dabei auf die neuesten Entwicklungen des Marktes ein."

Die Storage Days gehen seit mittlerweile bereits sieben Jahren als Roadshow in verschiedenen Städten der Schweiz, Österreichs und Deutschlands über die Bühne. Im vergangenen Jahr kamen insgesamt 1.400 Besucher. Das Programm setzt sich aus einer Mischung von Präsentationen, Dialogen und Infotainment zusammen, das selbst komplexe Themen anschaulich aufbereiten will.
Infos und Anmeldungen hier!