Software-Probleme: Postfinance-Kunden klagen immer noch über falsche Kontostände

Verfasst von ictk am 13.04.2018 - 10:52

Einige Kunden der Postfinance erlebten am diesjährigen Osterwochenende eine böse Überraschung. Wegen der Umstellung auf eine neue Bankensoftware zeigten ihre Konten plötzlich falsche Kontostände oder sogar Minus-Saldos an. Jetzt, zwei Wochen später, gibt es immer noch Klagen deswegen, obwohl die Post-Tochter bereits am Dienstag noch Ostern verlauten liess, dass die Fehler behoben seien.

Dem zum Trotz kämpft die Postfinance anscheinend immer noch mit Problemen, die die IT-Migration über die Osterfeiertage mit sich gebracht hatte. Das Gratisblatt „20minuten“ etwa lässt einen Kunden zu Wort kommen, dessen Konto aufgrund eines fälschlich ausgewiesenen Negativsaldos gesperrt worden sei. Bei der Postfinance sei man sich des Problems bewusst, jedoch kann sie keine Angaben machen, wieviele Kunden von den Ungereimtheiten betroffen sind und bis wann die Probleme definitiv behoben seien. Die Spezialisten würden „mit Hochdruck“ an einer Lösung arbeiten, heisst es seitens der Post-Tochter. Sie empfiehlt ihren Kunden, sich bei Unsicherheiten an das Kontaktcenter zu wenden, deren Nummer allerdings zum Unmut der Kunden kostenpflichtig ist.