Serge Frech wird Nachfolger von Jörg Aebischer als Geschäftsführer von ICT-Berufsbildung Schweiz

Verfasst von ictk am 09.03.2018 - 20:49

Beim Verband ICT-Berufsbildung Schweiz übernimmt der 39-jährige Serge Frech im kommenden Juni die Geschäftsführung. Er folgt auf Jörg Aebischer, der den Verband seit seiner Gründung im Jahr 2010 geleitet hat und Anfang Jahr seinen Rückzug bekannt gegeben hat.

Frech war seit 2014 Leiter des Departements Bildung und Mitglied der Geschäftsleitung bei Suissetec, dem Schweizerisch-Liechtensteinischen Gebäudetechnikerverband. Zuvor war er lange Jahre Ausbildungsleiter beim Militärischen Nachrichtendienst. Er verfügt über einen Master in Bildungsmanagement und hat kürzlich an der Universität Zürich ein EMBA abgeschlossen. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

ICT-Berufsbildung wurde mit der Zielsetzung gegründet, dem Fachkräftemangel in der Informatik mit konkreten Massnahmen entgegenzutreten. In den vergangen sieben Jahren konnten laut eigenen Angaben fast 2‘000 zusätzliche Berufsausbildungsplätze geschaffen werden in den Bereichen Informatik und Mediamatik. Getragen wird der Verband von 15 kantonalen bzw. regionalen Lehrbetriebsverbänden und seit dem letzten Jahr zudem von sieben nationalen Branchen- und Berufsverbänden wie z.B. ICTswitzerland, Swissmem, VSEI, Viscom oder dem Verband der Schweizer Elektrizitätsunternehmen. In diesem Jahr kommt zudem die Hasler Stiftung als weiteres gewichtiges Mitglied hinzu. Aktuell sind in der Schweiz über 210‘000 Fachkräfte im Bereich der ICT beschäftigt.

Ähnliche Beiträge

Jörg Aebischer verlässt ICT-Berufsbildung Schweiz

Hasler Stiftung schliesst sich ICT-Berufsbildung Schweiz an