IBAW und Microsoft Schweiz vereinbaren IT-Bildungsallianz

Verfasst von ictk am 17.01.2018 - 14:22

Das im Sommer 2017 von der Genossenschaft Migros Luzern gegründete Institut für berufliche Aus- und Weiterbildung (IBAW) will sich künftig gemeinsam mit Microsoft Schweiz in einer Bildungsallianz gegen den Technologie-Fachkräftemangel und für die Stärkung des dualen Bildungssystems in der Schweiz engagieren. Dies gaben die beiden Partner via Aussendung bekannt.

Hintergrund der Kooperation ist, dass bis ins Jahr 2025 die Schweiz im Bereich Informatik über 25'000 zusätzliche Fachkräfte benötigt, wie die Studie der ICT-Berufsbildung Schweiz prognostiziert. Die Bildungsallianz zwischen Microsoft Schweiz und dem IBAW der Migros Luzern verfolge nun das Ziel, gemeinsam bis ins Jahr 2021 über 1'500 Fachkräfte, von Cloud Architekten, Datenanalysten, Wirtschaftsinformatikern bis hin zu Programmierern und System-und Netzwerktechnikern, aus und weiter zu bilden, heisst es.

Marc Weder, verantwortlich für die Bildungskunden bei Microsoft Schweiz, ist von der Bedeutung der Bildungsallianz überzeugt: "Die innovativen Angebote des IBAW für IT-Spezialisten, beispielsweise der neue Lehrgang Data Scientist NDK HF, sowie die speziellen Schulungen für Lehrpersonen im Umgang mit digitalen Werkzeugen, wie Office 365, leisten einen wichtigen Beitrag zur Reduktion des Fachkräftemangels und damit zur Stärkung des Wirtschafts- und Lebensraums Schweiz."

Neben dem Weiterbildungsangebot werde auch in die Steigerung der Ausbildungsqualität investiert, so die Mitteilung. Bestehende Aus- und Weiterbildungen am IBAW werden demnach mit Herstellerzertifizierungen wie dem MCSE (Microsoft Certified Solutions Expert) angereichert. Zudem sollen neue digitale Lernmedien, beispielsweise animierte Lernnuggets oder VR-Lernsequenzen, konzipiert und in die Ausbildung integriert werden.