Handbuch gegen Cyberterror

Verfasst von ictk am 27.06.2011 - 10:57
 pic

Nachdem sich die Hackergruppe LulzSec nach 50 Tagen in das Anonymous-Kollektiv zurückgezogen hat, beschert dieses dem Web unter dem Namen AntiSec nun einen neuen Hack. Über den Twitter-Account AnonymousIRC wurde eine Art Handbuch gegen Cyberterrorismus in Aussicht veröffentlicht. Dabei dürfte es sich um Materialen des SENTINEL-Programms der US-amerikanischen Federal Emergency Management Agency (FEMA) handeln, wie ABC News berichtet.

Zu den Dateien würden unter anderem Hacking- und Anti-Hacking-Werkzeuge, Adressen der FBI-Büros sowie Briefentwürfe über die Herausgabe von User-Informationen von Internet Service Providern gehören. Die Dateien würden insgesamt 40 Terabyte umfassen. Die Veröffentlichung des SENTINEL-Programms soll laut Twitter-Botschaft allerdings nur eine Art "Appetithappen" sein, bis weitere Informationen veröffentlicht werden. Woher Anonymous die Daten hat, ist allerdings noch unklar.

Die als LulzSec bekannt gewordene Hackergruppe hatte am Sonntag ihre Auflösung bekannt gegeben. In einer offiziellen Stellungnahme heißt es, dass die für 50 Tage geplante "Mission" erfüllt sei. Zuvor wurde bekannt gegeben, dass im Rahmen der Operation Anti Security, kurz AntiSec, zu weiteren Hacker-Angriffen gegen Unternehmen und Regierungen aufgerufen werde. Die Veröffentlichung der Anti-Cyberterror-Unterlagen ist nun eine der ersten Aktionen im Rahmen der Operation AntiSec.