Elca und EPFL rücken näher zusammen

Verfasst von ictk am 19.12.2017 - 16:20

Nachdem die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL) die Gründung eines "Center for Digital Trust" (C4DT) bekannt gegeben hat, will sich die IT-Dienstleisterin Elca zusammen mit der EPFL sowie assoziierten institutionellen und industriellen Partnern für die Errichtung eines Referenzzentrums in Bezug auf Informationssicherheit, Datenschutz und Schutz der Privatsphäre in der digitalen Welt engagieren.

Ziel des Centers sei es, vorteilhafte Bedingungen für die Entstehung von Entwicklungs- und Fortschrittsmöglichkeiten zu schaffen. Diese Bedingungen setzten Vertrauen in die digitale Welt voraus, das durch die Sicherung von Systemen und Daten geschaffen werden könne, heisst es.

Das "Center for Digital Trust" baut den Angaben zufolge auf drei Säulen auf, die für den Aufbau eines vertrauenswürdigen Klimas in der digitalen Welt unabdingbar seien: Cybersicherheit, Transparenz in der Datenverwaltung und Schutz der persönlichen Daten.

Die Elca finanziere dabei nicht nur die Forschungsarbeit, sondern steuere auch ihr Knowhow im Bereich der Softwareentwicklung und ihr Verständnis für die Herausforderungen der Digitalisierung bei. Zurzeit arbeitet Eleca zusammen mit verschiedenen lokalen Akteuren an Blockchain-Technologien in den Sektoren Veranstaltungen und Energie, insbesondere zur Verwaltung von digitalen Identitäten und Smart Contracts.

Seit ihrer Niederlassung im EPFL Innovation Center im September 2010 fordert Elca, die Verbindungen zwischen der industriellen, der politischen und der akademischen Welt zu stärken. So sollen dynamische Ökosysteme in Bezug auf Forschung und Entwicklung geschaffen und der Transfer von Technologien und Kompetenzen gefördert werden.