Conextrade knackt Marke von 100 Millionen Transaktionen

Verfasst von ictk am 10.04.2018 - 09:03

Die vor 18 Jahren gegründete B2B-Plattform von Swisscom, Conextrade, hat sich im Verlaufe der Zeit vom klassischen Anbieter für elektronischen Datenaustausch zu einer Plattform für digitale Unternehmensprozesse vom E-Invoicing bis hin zum kompletten Procure-to-Pay/Order-to-Cash entwickelt. Mehr als 3'500 Unternehmen, darunter etwa UBS, Geberit, Pilatus oder die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich, haben über die Plattform 100 Millionen Transaktionen abgewickelt.

Jährlich verarbeiten die Anwenderunternehmen über Conextrade ein Beschaffungs- und Rechnungsvolumen im zweistelligen Milliardenbereich. Eros Merlini, Head of Conextrade, sagt: "Gemeinsam leisten wir auch einen Umweltbeitrag. In 18 Jahren Conextrade haben wir 2'900 Tonnen CO2 eingespart – den Verbrauch eines Autos für eine Strecke so weit wie 25 Mal zum Mond und zurück."

Heute bietet Conextrade gesetzeskonformes E-Invoicing für mehr als 50 Länder an und hat mit mehr als zwei Dutzend nationalen und internationalen Plattformen Interconnects (Roaming-Verbindungen). Neben dem schnellen Versand von PDF-Rechnungen via E-Mail unterstützt Conextrade neu auch hybride Formate wie die Standards ZUGFeRD und Facture-X.