Baloise Group geht mit Procurement-as-a-Service am Schweizer Hauptsitz live

Verfasst von Kapi/ICTK am 10.01.2018 - 12:12

Der Finanz- und Versicherungsdienstleister Baloise Group stellt seinen Einkauf auf eine Procurement-as-a-Service-Lösung um. T-Systems Schweiz war als Generalunternehmer für die Gesamtprojektleitung verantwortlich. Bereits am Hauptsitz in der Schweiz live gegangen sind die ersten Module der Ivalua Buyer Suite als Cloudlösung für Beschaffungen, Katalogabrufe und Verträge.

Laut einem veröffentlichten Communiqué stellt T-Systems der Baloise eine durchgängige Einkaufsplattform aus der Open Telekom Cloud heraus bereit, in der die gesamte Prozesskette "Procure-to-Pay" - angefangen bei einem Self-Service-Portal für die Beschaffungsbedürfnisse der Mitarbeitenden über den eigentlichen Einkauf inklusive Lieferantenverwaltung, Abrechnung und Vertragsmanagement bis hin zur Lieferantenbewertung - abgedeckt ist.

Als Beratungs- und Implementierungspartner ist die T-Systems-Tochter T-Systems Multimedia Solutions für die Umsetzung verantwortlich. Auf die Bedürfnisse der Baloise zugeschnitten und konfiguriert wurde das neue Beschaffungs-Portal von Optibuy, einem internationalen Beratungsunternehmen mit Spezialisierung auf Procurement Management.

T-Systems habe sich für diesen "Best-of-Breed"-Ansatz entschieden, damit die Baloise von einer optimalen Kombination aus Cloud-, Procurement-, Implementations- und Projektmanagement-Expertise profitieren könne, wird im Communiqué betont.
Bereitgestellt wird die Lösung über die hochsichere und einfach handhabbare Open Telekom Cloud. In einem nächsten Schritt ist der Roll-out der neuen Lösung in weiteren Baloise-Landesgesellschaften (Deutschland, Belgien) geplant.

Ivalua ist seit 2016 als Partner Teil des Cloud-Ökosystems von T-Systems, das Software-Lösungen, Plattformen und IT-Infrastruktur aus einer Hand bietet. Ivalua ist im Gartner Quadrant in Spitzenpositionen in den Kategorien "Strategic Sourcing Applications Suites" und "Procure-to-Pay Suites" gelistet.