Bündner Amt für Informatik erhält neue Führung

Verfasst von ictk am 10.03.2018 - 08:31

Der aus Maienfeld stammende diplomierte Wirtschaftsinformatiker Lorenz Tanner übernimmt ab 1. September die Leitung des kantonalen Amts für Informatik in Graubünden. Der 47-Jährige wechselt aus der Privatwirtschaft in die kantonale Verwaltung. Er war fast 30 Jahre für eine schweizerische Grossbank in verschiedenen Positionen im Bereich der Informatik tätig.

Gemäss einer Aussendung des Kantons bringt Tanner, der aktuell in Chur lebt, fundierte Kenntnisse im Bereich der Informatik sowie langjährige Projekt- und Führungserfahrung mit. Er tritt die Nachfolge von Werner Danuser an, der per Ende August nach 18 Jahren als Amtsleiter in Pension geht.

Das Amt für Informatik ist der zentrale Informatik-Betreiber der kantonalen Verwaltung und die zentrale Beschaffungsinstanz für Informatikmittel und Informatikdienstleistungen. Die Hauptaufgaben des Amts gliedern sich in die Bereiche Planung, Beratung, Einkauf, ICT-Support, Anwendungen, Rechenzentrum, Serverdienste, Netzwerk und Telefonie sowie Informatik-Steuerung und Informatiksicherheit.